Die Ausgabe 2/2021 wurde ausgeliefert. Die nächste MBW erscheint Anfang Juni 2021. Die MBW erhalten Sie bei Ihrem Zeitschriftenhändler, am Bahnhof, beim Modellbahnfachhändler in Österreich, Deutschland, der Schweiz und natürlich auch im Abo.

MBW 2/2021

Als wir das letzte Mal berichteten, dass die traditionelle Spielwarenmesse in Nürnberg auf den Sommer verschoben wurde, ahnten wir bereits, dass auch dieser angepeilte Termin nicht halten würde. Und so kam es auch: Nürnberg entfällt heuer, man trifft sich in Nürnberg wieder vom 2. bis 6. Februar 2022. Auf aktuelle Neuheiten aus der Welt der Modellbahn müssen Sie aber nicht verzichten: Die Modellbahnwelt berichtet auch in der vorliegenden Ausgabe wieder über interessante News. Ganz oben steht dabei das neue Modell der 1044 in H0 von Piko, über das in diversen Foren bereits rege diskutiert wurde, ehe es überhaupt am Markt erhältlich war. Die MBW-Reaktion durfte diese Österreich-Neuheit aus Sonneberg bereits begutäugeln und geht auch auf die unterschiedlichen Positionierungen der Bullaugen beim Vorbild ein.

Auf einem Foto zum zweiten Teil der Bahnhofschronik von Ebenfurth sieht man eine Dreifachtraktion mit zwei 1144 mit unterschiedlicher Anordnung der Bullaugen. Der Bahnhof Ebenfurth hat aber weit mehr zu bieten: ÖBB und GySEV mit zwei verschiedenen Stromsystemen treffen hier zusammen. Allerdings nicht mehr lange. 2026 wird der heutige Bahnhof Geschichte sein. Im Zuge der Errichtung der Ebenfurther Schleife wird der Bahnhof verlegt, damit wird auch das Umspannen der Triebfahrzeuge aus Richtung Sopron nach Wien entfallen. Zum Einsatz werden dann nur mehr Lokomotiven kommen, die für beiden Stromsysteme geeignet sind.

Ein umfangreiches Kapitel ist den Eurofimawagen gewidmet. 511 verschiedene Vorbildwagen bedeuten 511 verschiedene Modelle für den, wobei noch nicht einmal die Nachbauten (Z2) der einzelnen Bahnverwaltungen berücksichtigt sind.

Das Titelbild mit demSchlossbachgraben-Viadukt entstand im „Tirolerland“ in Baden bei Wien. Dort baut eine Gruppe begeisterter Modelleisenbahner an einer Großanlage nach Tiroler Vorbild. Wir haben das „Tirolerland“ besucht. Und Eduard Sassman hat auch für diese MBW in seinem Archiv gestöbert und dabei ausgediente Loks, die auf ihre Verschrottung warteten, auf den Abstellgleisen der Heizhäuser gefunden. Dieses und mehr in der aktuellen „Modellbahnwelt“. 

Abo-Bestellungen, private GRATIS Kleinanzeigen (max. 25 Worte), Nachbestellungen und Mitteilungen bitte per Mail an franz.steiner@modellbahnwelt.at

Abo-Bestellungen, private GRATIS-Klein-anzeigen (max. 25 Worte), Nachbestel-lungen und Mitteilungen per Mail bitte an franz.steiner@modellbahnwelt.at