Signal blau NEU.jpg
MBW-Logo.jpg
Titelseite.tif

 

Die Ausgabe 4/2022 wurde ausgeliefert. Die nächste MBW erscheint Anfang Oktober 2022. Die MBW erhalten Sie bei Ihrem Zeitschriftenhändler, am Bahnhof, beim Modellbahnfachhändler in Österreich, Deutschland, der Schweiz und natürlich auch im Abo.

Abo-Bestellungen, private GRATIS Kleinanzeigen (max. 25 Worte), Nachbestellungen und Mitteilungen bitte per Mail an franz.steiner@modellbahnwelt.at

MBW 4/2022

Ein besonderer Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe widmet sich dem Thema Milchzüge, die noch vor etwa 30 Jahren vor allen anderen Zuggattungen Vorrang hatten. Da musste selbst der „Wiener Walzer“ hinter einem Milchzug herschleichen, der mit 40 bis maximal 60 km/h, von einer 1062 gezogen, einer in Wien ansässigen Molkerei entgegen rollte. Abschluss des Artikel ist einer Aufstellung der ÖBB-Milchtransportwagen, wie sie noch nie zuvor veröffentlicht wurde.

Neben einer, wie immer umfangreichen Neuheiten-Berichterstattung, stellen wir den Umbauwagen von ACME für Spur H0auf die „Drehscheibe“. Beim Vorbild handelte es sich um eine Neukonstruktion aus den frühen 1950er-Jahren für den internationalen Verkehr. Ausgeliefert wurden die Wagen noch dreiklassig, standen viele Jahre als AB (1./2. Klasse) in Betrieb und verdienten sich bis in die späten 1980er-Jahren noch als reine 2. Klasse Inlandsreisezugwagen (schon in Sparlack) ihr Ausgedinge.

Eine sehenswerte Modellbahnanlage hat Helmut Pechmann in seinem Hobby-Keller aufgebaut. Vorbild war die Erzbergbahn mit Ausschnitten der Strecke von Eisenerz bis Hieflau, wobei Hieflau den Schattenbahnhof darstellt. Imposant die große Erzverladestelle, die im Maßstab 1:87 nachgebaut wurde. Die ganze Anlage wurde auf Segmenten mit 1,25 Meter Länge aufgebaut.

Im zweiten Teil der Bahnhofschronik wird der Niedergang es einst so stolzen Bahnhofs von Riedau beschrieben. Heute nur mehr eine traurige Haltestelle. Übrigens: Die nächste Chronik (MBW 5/2022) führt uns nach Stockerau an der drittältesten Bahnstrecke Österreichs. Gesucht wären noch Fotos aus der „guten, alten Zeit“.)

Und natürlich gibt es auch in dieser Ausgabe wieder 10 Seiten Vorbildberichte, einen Veranstaltungskalender, die Medienecke und vieles mehr.